Informationen
← zurück zu Informationen

Neue Stosswelle (ESWT)

Veröffentlicht am 21. November 2015

Die Orthopädie FreiburgSÜD verfügt seit einigen Monaten über ein neues modernes Stosswellengerät (extrakorporale Stosswellen – ESWT), welches dem absolut neuesten Stand der Technik entspricht. Mit diesem Gerät ist die fokussierte (sehr präzise gezielte) und die radiale Stosswellentherapie in individuell dosierbaren Stärken (Schallwellendruck) möglich. Die dritte mögliche Therapieform ist eine bezüglich Frequenz und Stärke fein abgestimmte Muskelmassage, die über einen speziellen Applikator ausgeführt wird. Diese verwenden wir zur Behandlung schmerzhafter Muskelverspannungen, oder unterstützend bei der Stosswellentherapie anderer Erkrankungen.
Die Wahl zwischen fokussierter und radialer Stosswellenapplikation wird unter anderem aufgrund des zu behandlenden Krankheitsbildes getroffen. Die Therapiemöglichkeiten umfassen zahlreiche Probleme, besonders häufig wenden wir die Stosswellentherapie zum Beispiel bei Fersenspornbeschwerden, Kalkschulter, Tennisellbogen, Achillessehnenproblemen und Trochantertendinosen (Reizzuständen der Hüftaußenseite) an. Ebenso wirksam ist die Therapie bei Pseudarthrosen (also über 6 Monate ausbleibender) oder verzögerter Frakturheilung und bei schmerzhaften Syndromen im Bereich der Wirbelsäule.
Aber auch die Schmerzen durch das Patellaspitzensyndrom (bei Kindern Morbus Sinding-Larsen genannt) oder die Apophysitis calcanei (Fersenschmerzen bei Kindern) können durch die Stosswellentherapie erfolgreich beseitigt werden.
Die Behandlung ist für Kassenpatienten eine Selbstzahlerleistung (IGeL: individuelle Gesundheitsleistung). Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Ihr Praxisteam Orthopädie FreiburgSÜD.